Ostsee-Rundschau.de


EUROPA-Friedensforum auf Ostsee-Rundschau.de
Schriftzug WIR SAGEN NEIN ZUM KRIEG! auf dem unteren Teil der Regenbogenfahne PACE der internationalen Friedensbewegung, die auch beim 10.Internationalen Friedensfest am 3.August 2013 in Ostseebad Graal-Müritz in Mecklenburg-Vorpommern wehte. Fotobearbeitung: Eckart KreitlowLinks im Bild der stellvertretende Leiter der kubanischen Botschaft in Deutschland Daciel Alfonso und rechts daneben Seine Exzellenz der Botschafter Ecuadors in Deutschland Jorge Jurado sehr erfreut beim Beobachten des Aufsteigens von über 100 Tauben in den Himmel über Ostseebad Graal-Müritz beim 10.Internationalen Friedensfest am 3.August 2013. Dabei singen Kinder das Lied von der kleinen weißen Friedenstaube. Foto: Eckart Kreitlow




Frieden mit Russland! - Für Frieden und Völkerverständigung! - Gegen Kriegshetze und Russland-Bashing!
Einladung an die Russische Botschaft in Deutschland zum 8.Mai 2015 nach Ribnitz-Damgarten aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges.






Wir unterstützen www.weltfriedenskonferenz.org





Wir unterstützen www.weltfriedenskonferenz.org







Offener Brief des US-Friedensrates
an die Friedens- und Anti-Atom-Bewegung







Klartext auf Antikriegskonferenz






Die Pflugscharbewegung in den USA und in Europa
Was ist der Preis des Friedens?









Friedensforum Nowgorod vom 9. bis 11.Juni 2015







Ecuadors Botschafter Jorge Jurado am 6.Dezember 2015 beim 22.Friedensratschlag in der Universität Kassel: Das gemeinsame Ziel ist Ungleichheiten aus der Welt zu schaffen, die Demokratie zu stärken und die Asymmetrien zu verringern, durch die neue regionale Finanzarchitektur, die Bank des Südens und den Fonds des Südens; zusätzlich die Erschaffung einer regionalen Währung, eines eigenen Zahlungssystems und der Einrichtung der Südamerikanischen Schiedsgerichtsstelle.







Links im Bild der stellvertretende Leiter der kubanischen Botschaft in Deutschland Daciel Alfonso und rechts daneben Seine Exzellenz der Botschafter Ecuadors in Deutschland Jorge Jurado sehr erfreut beim Beobachten des Aufsteigens von über 100 Tauben in den Himmel über Ostseebad Graal-Müritz. Dabei singen Kinder das Lied von der kleinen weißen Friedenstaube. Foto: Eckart Kreitlow









Frieden auf der ganzen Welt! EUROPA-Friedensforum auf Ostsee-Rundschau.de









Es ist eine Lüge, dass dieser Kriegseinsatz den IS schwächen wird | Rede von Sahra Wagenknecht in der Bundestagsdebatte am 04.12.2015 über den Syrien-Einsatz der Bundeswehr







Willy Wimmer zieht im RT DEUTSCH - Interview Bilanz:

"Man kann sich nur an den Kopf fassen"









Frieden mit Russland! - Für Frieden und Völkerverständigung! - Gegen Kriegshetze und Russland-Bashing! Frieden mit Russland!







Abschuss russischer Maschine gefährdet Weltfrieden






Wolfgang Gehrcke, Abgeordneter des Deutschen Bundestages: Die Sanktionen gegen Russland beenden!






Analysen der Verteidigungsstrategie Russlands







Friedensforum mit Dr. Andre Brie, Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, Sprecher der Fraktion DIE LINKE für Europa- und Verbraucherschutzpolitik und Mitglied des Lenkungsausschusses des Petersburger Dialoges zwischen Russland und Deutschland, am 6.Oktober 2014 in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart Kreitlow








Linke Stimmen auf Ostsee-Rundschau.de








Für eine ehrliche Presse! Gegen lügende Medien!







Nach 70 Jahren Charta der Vereinten Nationen









Europa-Friedensforum auf Ostsee-Rundschau.de - Solidarität mit allen Völkern, die unter den Folgen von Krieg und Zerstörung leiden! Wir sagen NEIN zum Krieg!









Neue Unabhängige Onlinezeitungen Ostsee-Rundschau.de - vielseitig, ungebunden, informativ, der Wahrheit verpflichtet









Völkerrechtliche Bedeutung der Nürnberger Prozesse. Weiterlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Prozesse
















Gedenkveranstaltung aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen
Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges




Gedenkveranstaltung aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges am 8.Mai 2015 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in der Mühlenstraße in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart Kreitlow
Gedenkveranstaltung aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges am 8.Mai 2015 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in der Mühlenstraße in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart KreitlowGedenkveranstaltung aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges am 8.Mai 2015 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in der Mühlenstraße in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart Kreitlow
Gedenkveranstaltung aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges am 8.Mai 2015 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in der Mühlenstraße in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart KreitlowGedenkveranstaltung aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges am 8.Mai 2015 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in der Mühlenstraße in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart Kreitlow
Gedenkveranstaltung aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges am 8.Mai 2015 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in der Mühlenstraße in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart KreitlowGedenkveranstaltung aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges am 8.Mai 2015 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in der Mühlenstraße in Ribnitz-Damgarten. Foto: Eckart Kreitlow



Johannes Scheringer, Mitglied der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, in der Gedenkrede am 8.Mai 2015 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in Ribnitz-Damgarten:


"Der Schwur von Buchenwald hat sich nicht erfüllt!"


In seiner emotional sehr stark beeindruckenden Rede aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges am 8.Mai 2015 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in Ribnitz-Damgarten ging Genosse Johannes Scheringer, Mitglied der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, vor allem auf den Schwur von Buchenwald ein, in dem es unter anderem heißt:

"Wir stellen den Kampf erst ein, wenn auch der letzte Schuldige vor den Richtern der Völker steht! Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel. Das sind wir unseren gemordeten Kameraden, ihren Angehörigen schuldig. Zum Zeichen Eurer Bereitschaft für diesen Kampf erhebt die Hand zum Schwur und sprecht mir nach: Wir schwören! ..."


Auf die Gegenwart eingehend zog Genosse Johannes Scheringer im weiteren Verlauf seiner Rede das Fazit, dass der Schwur von Buchenwald in Deutschland nicht erfüllt worden sei. Einerseits erlebten wir eine enorme Zunahme von Fremdenfeindlichkeit und der Naziideologie in der Gesellschaft. Andererseits müssen wir feststellen, dass wir keine friedliche Welt haben. Selbst in Europa gebe es Krieg und die Kriegsgefahr nehme immer weiter zu.

Nach der Gedenkrede des Genossen Johannes Scheringer wurden am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in der Mühlenstraße in Ribnitz-Damgarten rote Nelken und Blumengebinde niedergelegt.

Leider nahmen an der Gedenkveranstaltung am 8.Mai 2015 in Ribnitz-Damgarten nur wenige Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil. Dies bedauerte auch die Ribnitz-Damgartener Stadtvertreterin Rita Falkert (Bürgerbündnis) zum Abschluss im Gespräch. Ihr habe die Gedenkveranstaltung gefallen, doch hätte sie eine größere Beteiligung erwartet. Vor allem habe sie den Bürgermeister und noch mehr Stadtvertreterinnen und Stadtvertreter erwartet.

An der Gedenkveranstaltung aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges am 8.Mai 2015 am Mahnmal für die Opfer des Faschismus in Ribnitz-Damgarten nahm auch Egon Krenz, ehemaliger Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, mit seiner Gattin teil.

Eckart Kreitlow















Gegen Kriegshetze und Russland-Bashing!


Frieden mit Russland! Einladung von Wladimir Putin zum 70. Jahrestag des Endes des II. Weltkrieges am 8. Mai 2015 nach Berlin


Frieden mit Russland! Einladung von Wladimir Putin zum 70. Jahrestag
des Endes des II. Weltkrieges am 8. Mai 2015 nach Berlin






Einladung Wladimir Putins zum 70.Jahrestag des Endes des II.Weltkrieges in den Deutschen Bundestag am 8.Mai 2015
Kommentar von Eckart Kreitlow, Journalist, DIE LINKE
Ortsverband Ribnitz-Damgarten auf openPetition - 06.02.2015 15:32 Uhr:


Gerade wir als Linke sind ohne Wenn und Aber gegen Krieg und Kriegshetze und für Frieden und Völkerverständigung überall auf der Welt. Wir verurteilen sehr scharf die Sanktionspolitik und das fortlaufende Bashing gegen Russland, weil es sowohl dem russischen Volk als auch den europäischen Völkern schadet und die Friedensordnung nach dem Zweiten Weltkrieg unterminiert. Russland leistete ebenso wie alle Völker der damaligen Sowjetunion unter millionenfachen Opfern vor siebzig Jahren den Hauptanteil an der Befreiung von der faschistischen Barbarei. Deshalb unterstütze ich die Einladung Wladimir Putins als obersten Repräsentanten der damaligen Befreier, der Roten Armee!









Unser Kurs liegt an! Für Frieden und Völkerverständigung! Gegen Krieg und Kriegshetze!









Einladung an die Russische Botschaft in Deutschland zum 8.Mai 2015 nach Ribnitz-Damgarten aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges.





Gegen Kriegshetze und Russland-Bashing!


Frieden mit Russland! Einladung von Wladimir Putin zum 70. Jahrestag des Endes des II. Weltkrieges am 8. Mai 2015 nach Berlin


Frieden mit Russland! Einladung von Wladimir Putin zum 70. Jahrestag
des Endes des II. Weltkrieges am 8. Mai 2015 nach Berlin








Frieden mit Russland! Einladung von Wladimir Putin zum 70. Jahrestag des Endes des II. Weltkrieges am 8. Mai 2015 nach Berlin




Frieden mit Russland!

Appell zur Unterstützung des Vorschlags des Fraktionsvize der Linkspartei Wolfgang Gehrcke und des Fraktionsvorsitzenden der Linkspartei Gregor Gysi, den russischen Präsidenten Wladimir Putin
zum 70. Jahrestages des Endes des II. Weltkrieges am 8. Mai 2015 nach Berlin einzuladen.

Wir veröffentlichen diesen Appell vor dem Hintergrund weltweit eskalierender militärischer Konflikte,
jetzt auch mitten in Europa. Wir wenden uns gegen die fortwährende Einmischung der USA
und der Nato in der Ukraine und die Mobilmachung in den Medien gegen Russland.


Wir wollen Frieden.
Mit Russland.
Und weltweit.



Wir bitten um Veröffentlichung dieses Appells und eigener Erklärungen. (siehe unten)

Internationale Solidarität ist notwendig.



UnterzeichnerInnen:

Ana Barbara von Keitz, Keramikerin, Berlin
Heinrich Bücker, Coop Antikriegscafe Berlin
Werner Lutz, Vertreter der Initiative "Unruhe stiften" 2000 KünstlerInnen und Künstlern gegen RECHTS
Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e. V. (GBM e.V.)
David Swanson, Director of World Beyond War, USA
Dr. Sabine Schiffer, Institut für Medienverantwortung, Berlin
Marie Hanulak, Berlin
Reinhard Dowe, ehem. Bergmann, Betriebsrat, Gewerkschaftsberater, Gelsenkirchen
Dr. Klaus Steiniger, Chefredakteur der Zeitschrift "RotFuchs"
Simon Spill, Mitglied im Aktionsbündnis Freiheit statt Angst e.V.
Abel Doering, Hinterhof-Antiquariat, Berlin
Else Tonke, Grossmütter gegen Krieg, Berlin
Olga Scholz, Friedensaktivistin, Berlin
Dietrich Antelmann, Berlin
Daniel Palloks, Friedensaktivist, Berlin
Johanna Hoek, Biologin/Eurythmistin, Kassel
Ilona und Johannes Schäfer, Berlin
Karl-Heinz Wendt, Bundesvorsitzender der GBM
Klaus Eichner, stellv. Bundesvorsitzender der GBM e.V.
Konstantin Brandt, Mitglied des Vorstandes des RotFuchs-Fördervereins, Berlin
Hans Bauer, Jurist, Berlin
Carsten Hanke (Rotfuchs), Lambrechtshagen
Eckart Kreitlow, Journalist, DIE LINKE Ortsverband Ribnitz-Damgarten
Dr. Thomas Köhler, Olympiasieger
Waltraud Tegge, Regionalvorsitzende DIE LINKE, Mecklenburg-Strelitz
Ulrich Boje, die Linke, Berlin
Ulrike Massard, Farschweiler
Dr. phil. habil. Peter Kroh, Neubrandenburg
Hannelore und Wolfgang Ewerling, Berlin
Andreas Hallbauer, Sozialwissenschaftler, Berlin
Dieter Becker, Bernau
Dr. Andreas Bräutigam, Vorstandsmitglied der Berliner Geschichtswerkstatt e.V.
Sabine Borngesser, Berlin
Michael Knischka, Die Linke, Lambrechtshagen
Prof. Dr. Götz Dieckmann,"RotFuchs"- Förderverein e.V.
Beate Taufer, Freie Journalistin und Übersetzerin
Dieter Ammer, Dipl.-Ing./ Rentner, Chemnitz
Dr. Walter Siegert Staatssekretär a. D.
Brigitte Queck, Vertreterin f. Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg
Johannes Fuchs, Musiker, Berlin
Max Pfeiffer, Stimmenrausch, Berlin
Ulla Jelpke, MdB, Innenpolitische Sprecherin Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag
Jürn-Hinrich Volkmann und Miriam Volkmann, Friedensaktivisten, Berlin
Manfred und Elke Fehling, Kamsdorf
Stanislaw Sandezki, Düsseldorf
Horst Berndt, Berlin
Nasrin Parsa, Berlin, Publizistin, Filmemacherin, Soziologin
Jörn Baumann, Unternehmer, Wassertechnik, Stocksee
Kathleen Baumann, Mutter von 5 Kindern, Stocksee
Anja Böttcher, Bochum
Georg Kappes, Bochum
Franca Kappes, Bochum
Andrea und Thilo Schwarz, Weimar
Dr. Olaf Schäfer, Pädagoge / Musiker
Dr. HC Ralph Glocker, Bremen
Dieter Angel, Worms
Traude Fuchs, Künstlerin, Willstätt
Larissa Glöckler, Mannheim
Raphaela H. Langenberg, Labenz
Maren Müller, Leipzig
Jörg Tauss, West-Ost-Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Bernd Ebert
Eva Schmuecker
Irmgard Tauss
Elke Zwinge-Makamizile, Berlin
Jörg Bansemer, Bad Langensalza
Tatjana Garsiya, Präsidentin des Tolstoi-Institutes, Berlin



weitere UnterzeichnerInnen bitte melden
email@hbuecker.net
oder den Aufruf bei Facebook unterstützen



GeDANKen der InitiatorInnen des Aufrufs:

Einladung an den Präsidenten Rußlands Wladimir Putin

Gute Gedanken brauchen Unterstützung.

Es geht um den Vorschlag des Fraktionsvize der Linkspartei Wolfgang Gehrcke und die Gutheißung dieses Vorschlags durch den Fraktionschef der Linkspartei Gregor Gysi, den russischen Präsidenten zum 70. Jahrestages des Endes des II. Weltkrieges nach Berlin einzuladen und ihn zu bitten, eine Gedenkrede zu halten.

Die Sowjetunion war 1941 von dem faschistisch orientierten Deutschen Reich mit dem Ziel weitreichender Vernichtung und geplanter Ausbeutung der am Leben gelassenen sowie der Bodenschätze überfallen worden.

Wir alle hier in Deutschland haben das Glück, daß dieses Ziel nicht erreicht wurde.

Der Dank dafür gilt den Völkern der Sowjetunion. Sie haben in ihrem Befreiungskampf große Verluste erlitten. Land, Dörfer und Städte westlich von Moskau waren bis in ihre Festen zerstört.

27 Millionen Menschen verloren ihr Leben. Körperlich Versehrte, lebenslang Erkrankte und Traumatisierte sahen am 8. bzw. 9. Mai 1945 hoffnungsvoll einem Frieden entgegen.

Wir unterstützen den Vorschlag der Vertreter der Linken, den russischen Präsidenten am 8. Mai 2015 zum Gedenken an den 70. Jahrestag des Sieges über das faschistische Deutschland nach Berlin einzuladen. Wir könnten an diesem Tag auch endlich etwas tun, was bisher keine Regierung der Bundesrepublik Deutschland getan hat: wir könnten endlich die Völker der Sowjetunion für das ihnen von uns zugefügte Leid um Vergebung bitten.

Zum 8. Mai 1985 hatte die Berliner Friedenskoordination als Ehrengast Wladimir Gall aus Moskau eingeladen. Wladimir Gall, vor dem Krieg Student der Germanistik, war im April 1945, zusammen mit Konrad Wolf - dem späteren Regisseur in der Deutschen Demokratischen Republik, der als Rotarmist nach Deutschland zurück kam - als Parlamentär auf einen der Dachböden in der Spandauer Zitadelle geklettert, wissend, daß sich dort Generäle der Wehrmacht zurück gezogen hatten, um sie zur Kapitulation zu bewegen. Die Generäle waren nicht allein. Neben ihnen befanden sich dorthin geflüchtete Frauen und Kinder und die Giftgaslabore der Wehrmacht.

Wir unterstützen die Einladung des russischen Präsidenten Wladimir Putin zum 8. Mai 2015 nach Berlin.


Ana Barbara von Keitz, Keramikerin, Berlin
Heinrich Bücker, Coop Antikriegscafe Berlin



Wir bitten um Veröffentlichung dieses Appells und eigener Erklärungen. Senden Sie uns bitte eine Nachricht. -
email@hbuecker.net


Entsprechende Veröffentlichungen werden auf dieser Webseite veröffentlicht













-----Original-Nachricht-----
Betreff: Einladung zur Gedenkveranstaltung am 8.Mai 2015 in Ribnitz-Damgarten
Datum: Tue, 07 Apr 2015 16:52:48 +0200
Von: "Eckart Kreitlow" eckartkreitlow@t-online.de
An: "Russische Botschaft in Deutschland" info@russische-botschaft.de, "Russische Botschaft - Büro für Gedenkarbeit" bfkg@list.ru




Einladung zur Gedenkveranstaltung am 8.Mai 2015 in Ribnitz-Damgarten



Botschaft der Russischen Förderation in Deutschland

Unter den Linden 63 - 65

10117 Berlin

Email: info@russische-botschaft.de




Seine Exzellenz Herr Botschafter Wladimir M. Grinin

Büro für Kriegsgräberfürsorge und Gedenkarbeit

Seine Exzellenz Herr 1.Botschaftssekretär Wladimir V. Kukin



Sehr geehrte Exzellenzen,

wir beabsichtigen vom Ortsverband DIE LINKE Ribnitz-Damgarten aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges in Ribnitz-Damgarten am Mahnmal für die Opfer des Faschismus am 8.Mai 2015 eine Gedenkveranstaltung durchzuführen.

Unser Genosse Johannes Scheriger, Mitglied der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) und ehemaliger Fraktionsvorsitzender sowie 2.Vizepräsident des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, hat bereits zugesagt, eine Gedenkrede zu halten.

Wir haben auch den Bürgermeister unserer Bernsteinstadt Herrn Frank Ilchmann (parteilos) herzlich eingeladen, auf dieser Gedenkveranstaltung auch einige Worte des Gedenkens zu sprechen.

Aufgrund des bleibenden historischen Verdienstes der damaligen Sowjetunion bei der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus sowie darüber hinaus angesichts der nach unserer Wahrnehmung bedauerlichen Verschlechterung der Beziehungen zwischen Russland und Deutschland und der Zunahme der Kriegsgefahr in Europa hielten wir es für angebracht, wenn einer von Ihnen, Exzellenzen, von der Russischen Botschaft in Deutschland am 8.Mai 2015 zu unserer geplanten Gedenkveranstaltung in unsere Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten käme, um als exponierte Vertreter des russischen Volkes und des Nachfolgestaates der damaligen Sowjetunion zuallererst oder in der weiteren Folge, ganz wie Sie es wünschen, ebenfalls aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges Worte des ehrenden Gedenkens zu sprechen.

Wir laden Sie hiermit, Exzellenzen, recht herzlich zu unserer am 8.Mai 2015 um 16.00 Uhr geplanten Gedenkveranstaltung in Ribnitz-Damgarten aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges am Mahnmal für die Opfer des Faschismus ein und würden uns sehr freuen, wenn wir Sie, Exzellenzen, zu dieser Gedenkveranstaltung in Ribnitz-Damgarten begrüßen könnten.


Mit vorzüglicher Hochachtung!

Eckart Kreitlow, Ortsvorstand DIE LINKE Ribnitz-Damgarten









Unser Kurs liegt an! Für Frieden und Völkerverständigung! Gegen Krieg und Kriegshetze!

















Überblick über die NUOZ-Sonderseiten













Ostsee-Rundschau.de



Blick auf die Ostsee und den Strand in Ostseebad Dierhagen auf der Halbinsel Fischland in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Eckart KreitlowBlick auf die Ostsee und den Strand in Ostseebad Dierhagen auf der Halbinsel Fischland in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Eckart KreitlowBlick auf die Ostsee und den Strand in Ostseebad Dierhagen auf der Halbinsel Fischland in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Eckart Kreitlow



Ferienhof-Report.de






Ostseeküsten-Report



Eine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart KreitlowEine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart KreitlowEine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart KreitlowEine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart Kreitlow



Ostseetourismus

















Frieden mit Russland! - Für Frieden und Völkerverständigung! - Gegen Kriegshetze und Russland-Bashing!
Einladung an die Russische Botschaft in Deutschland zum 8.Mai 2015 nach Ribnitz-Damgarten aus Anlass des 70.Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und des 70.Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges.










Impressum