Bundespräsident Joachim Gauck erhielt die Ehrenbürgerschaft der Hansestadt Rostock









    Bundespräsident Joachim Gauck erhielt die Ehrenbürgerschaft
    der Hansestadt Rostock



    Eine Mehrheit der Bürgerschaft der Hansestadt Rostock verlieh dem am 18. März 2012 gewählten Bundespräsidenten

    Joachim Gauck, der am 24. Januar 1940 in dieser Stadt geboren wurde, die Ehrenbürgerschaft der Hansestadt Rostock.

    Auf einer Bürgerschaftssitzung am 3. April 2012 erfolgte ein entsprechender Beschluss der Bürgerschaft,

    gegen den allerdings die Fraktion unserer Partei DIE LINKE geschlossen votierte.

    Auch von einzelnen Abgeordneten weiterer Gruppierungen bzw. Konstellationen, die in der Rostocker Bürgerschaft vertreten sind,

    hatte es Stimmen gegen die Nominierung Joachim Gaucks zum Ehrenbürger der Hansestadt Rostock und von ihnen in ihrer Konsequenz

    ebenso Anfang April 2012 bei der Abstimmung über die Ehrenbürgerschaft des heute 72-Jährigen Gegenstimmen gegeben.

    Konkret stimmten von den insgesamt 40 auf der Bürgerschaftssitzung am 3. April 2012 anwesenden Stadtvertretern der Hansestadt Rostock

    bei einer Stimmenthaltung 25 Abgeordnete für die Ehrenbürgerschaft Joachim Gaucks, 14 Abgeordnete stimmten dagegen.

    Die feierliche Zeremonie fand am 9.August 2012, dem Tag der Eröffnung der 22.HanseSail, in der Rostocker Marienkirche statt,

    an der über 900 geladene Gäste teilgenommen haben sollen. Führende Vertreter der Partei DIE LINKE nahmen an der Zeremonie zur Verleihung

    der Ehrenbürgerschaft Gaucks nicht teil. Während der Zeremonie sollen vor der Kirche auch Pfiffe zu hören gewesen sein.

    Joachim Gauck, der während der DDR-Zeit von 1958 bis 1965 in Rostock Theologie studieren durfte, erlangte nach der so genannten Wende

    vor allem durch seine Tätigkeit als Chef der Stasi-Unterlagenbehörde in den Jahren 1990 bis 2000 bundesweite Bekanntheit.

    Von Oktober 2000 bis zum März 2011 wurde die Behörde von Birthler und gegenwärtig wird sie von Jahn geführt.

    Kurz vor dem Ende der DDR engagierte sich der jetzige Bundespräsident Gauck und damalige Pastor verstärkt in der oppositionellen Bürgerbewegung.


    -   Beitragserstellung:   9. August 2012    -

    Eckart Kreitlow
















Verzicht auf Schauspiel


SVZ: „Ich werde nicht zur Zeremonie gehen“


Gießener Zeitung:   Bürgerreporter berichten




















Überblick über die NUOZ-Sonderseiten













Ostsee-Rundschau.de



Blick auf die Ostsee und den Strand in Ostseebad Dierhagen auf der Halbinsel Fischland in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Eckart KreitlowBlick auf die Ostsee und den Strand in Ostseebad Dierhagen auf der Halbinsel Fischland in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Eckart KreitlowBlick auf die Ostsee und den Strand in Ostseebad Dierhagen auf der Halbinsel Fischland in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Eckart Kreitlow



Ferienhof-Report.de






Ostseeküsten-Report



Eine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart KreitlowEine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart KreitlowEine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart KreitlowEine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart Kreitlow



Ostseetourismus
















Eine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart Kreitlow


Touristenportal







Impressum