Vierte Amtszeit von Wladimir Putin - Wladimir Putin mit 76,7  Prozent der Wählerstimmen als Präsident Russlands für eine weitere sechsjährige bis zum Jahre 2024 reichende Amtszeit wiedergewählt! Ergebnis spricht für breite Zustimmung bei der Bevölkerung der Russischen Förderation! - Ostsee-Rundschau.de













Vierte Amtszeit von Wladimir Putin - Wladimir Putin mit 76,7  Prozent der Wählerstimmen als Präsident Russlands für eine weitere sechsjährige bis zum Jahre 2024 reichende Amtszeit wiedergewählt! Ergebnis spricht für breite Zustimmung bei der Bevölkerung der Russischen Förderation!

Wladimir Putin mit 76,7 Prozent der Wählerstimmen als Präsident Russlands für eine weitere sechsjährige bis zum Jahre 2024 reichende Amtszeit wiedergewählt! Ergebnis spricht für breite Zustimmung bei der Bevölkerung der Russischen Förderation!

Moskau. Das Ergebnis bei den Präsidentschaftswahlen am 18. März 2018 in der Russischen Förderation fiel eindeutig aus. Der Amtsinhaber Wladimir Putin erhielt nach dem vorläufigen Endergebnis 76,7 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen der Wählerinnen und Wähler. Dies ist sein bisher bestes Ergebnis und zugleich eine deutliche Steigerung gegenüber den Präsidentschaftswahlen 2012, wo Wladimir Putin 63,6 Prozent der gültigen Stimmen bekam. Die Wahlbeteiligung bei den Präsidentschaftswahlen in der Russischen Förderation am 18. März 2018 soll bei 67,5 Prozent gelegen haben.

Das Wahlergebnis mit über Dreiviertel der abgegebenen gültigen Stimmen deutet natürlich auch zugleich auf ein breite Zustimmung Wladimir Putins bei dem überwiegenden Teil der Menschen in der Russischen Förderation hin. Zur Stimmabgabe waren von den mehr als 146 Millionen Einwohnern Russlands in dem mit über siebzehn Millionen Quadratkilometern flächenmäßig größten Land der Erde etwa 109 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen.

Am Wahlabend dankte Wladimir Putin allen Wählerinnen und Wählern und  hob hervor: 'Ihr seid unsere Mannschaft. Ich bin Mitglied eures Teams und alle, die heute gewählt haben, sind Teil unseres gemeinsamen Teams.


Wegen der zwölf Zeitzonen von Wladiwostok und der Halbinsel Kamtschatka im Föderationskreis Ferner Osten im äußersten Nordosten der Russischen Förderation über zwei Kontinente bis zum Oblast bzw. Bezirk Kaliningrad im Westen, eine Entfernung von etwa 9000 Kilometer, erstreckte sich die Wahl über zwei Tage. Die vierte Amtszeit von Wladimir Putin beginnt im Mai dieses Jahres mit der erneuten feierlichen Amtseinführung und endet nach sechs Jahren 2024. Am Wahlabend dankte Wladimir Putin allen Wählerinnen und Wählern und hob hervor: "Ihr seid unsere Mannschaft. Ich bin Mitglied eures Teams und alle, die heute gewählt haben, sind Teil unseres gemeinsamen Teams."

Eckart Kreitlow



















Überblick über die NUOZ-Sonderseiten













Ostsee-Rundschau.de



Blick auf die Ostsee und den Strand in Ostseebad Dierhagen auf der Halbinsel Fischland in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Eckart KreitlowBlick auf die Ostsee und den Strand in Ostseebad Dierhagen auf der Halbinsel Fischland in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Eckart KreitlowBlick auf die Ostsee und den Strand in Ostseebad Dierhagen auf der Halbinsel Fischland in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Eckart Kreitlow



Ferienhof-Report.de






Ostseeküsten-Report



Eine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart KreitlowEine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart KreitlowEine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart KreitlowEine Fähre der Scandlines Reederei verlässt Rostock mit Kurs Gedser / Dänemark. Foto: Eckart Kreitlow



Ostseetourismus

















Europa-Friedensforum auf Ostsee-Rundschau.de - Gegen Kriegshetze und Russland-Bashing - Frieden mit Russland! - Für Frieden und Völkerverständigung! - Neue Unabhängige Onlinezeitungen (NUOZ)









Impressum